Checkliste vor dem Umzug

Einen Teil der Umzugskosten gibt es vom Finanzamt zurück. Dafür sollten Sie gleich nach dem Umzug die Belege, zum Beispiel von Handwerkern oder vom Umzugsunternehmen, sortieren. Denn die meisten Rechnungen kann man als Werbungskosten von der Steuer absetzen.

  • Umzugsplanung: genauen Umzugstermin festlegen, Kostenvoranschläge einholen
  • Neue Wohnung ausmessen  und Einrichtungsplan erstellen
  • Errichtung eines neuen Mietvertrags und Prüfung des Mietvertrags für die neue Wohnung durch Mietervereinigung
  • Fristgerechte, schriftliche Kündigung des alten Mietvertrags, der Garage, des Parkplatzes
  • Kündigung von Wartungsverträgen 
  • Ab-/Ummeldung von Gas, Strom, Wasser, Heizung/Fernwärme in der alten und neuen Wohnung
  • Zählerstände ablesen und Heizmaterialvorrat bewerten, evtl. Anbieter wechseln
  • Ab-/Ummeldung von Festnetzanschlüssen (Telefon, Internet, Kabelanschluss) 
  • Nachsendeauftrag für die Post beantragen
  • Renovierungsarbeiten in der alten Wohnung planen/abstimmen/durchführen
  • Wohnungsübergabeprotokoll mit dem Vermieter unterfertigen 
  • Erstellung eines Schlüsselprotokolls für die alte und neue Wohnung
  • Endabrechung für Miete, Betriebskosten und Mietkaution inkl. Zinsen für die alte Wohnung anfordern
  • Haushaltsversicherung rechtzeitig über den bevorstehenden Umzug informieren
  • Alte Wohnung entrümpeln
  • Zustand der neuen Wohnung vor Einzug dokumentieren (Übernahmeprotokoll/Fotos)
  • Beschriftung Briefkasten/Haustürschild/Hausklingel (neue Namensschilder anbringen)
  • Schlüsselverzeichnis für die neue Wohnung erstellen
  • Parkplatz für den Umzugstag reservieren 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.